Sicher mit Kinder Rodeln

Tipp für Mamas & Papas – mit Kinder sicher rodeln!

Spaß beim Rodeln und Schlitteln, aber „sicher“.

Denn Kinder sind das wertvollste was wir haben. Welche große Freude und glänzende Augen haben Kinder, wenn man mit ihnen zum Rodeln oder Schlitteln geht.  Dass das auch so bleibt, einige kleine Tipps mit denen wir gute Erfahrungen gemacht haben.

Warum sitzen Kinder hinten auf Rodel oder Schlitten?

Weil es immer wieder Hinweise zu lesen gibt, dass Kinder hinter Mama oder Papa sitzen sollen. Es soll Kinder Schutz bieten, bei holpriger Fahrt oder starken bremsen, nicht nach vorne zu verrutschen.
Nachteil ist ganz klar, die Kinder erleben nicht das volle Vergnügen, sie sehen ja nicht‘s… Davon abgesehen besteht bei Kindern nicht das rationale sondern emotionale Empfinden im Fokus. Nur zu verständlich, glänzende Kinderaugen wollen sehen was sie erleben.

Lösung 1:
> Kinder vorne sitzen lassen und zusätzlich mit einem Klettband um Eltern und Kind sichern.
> Das Klettband sollte mindestens 4cm breit sein um Druckstellen auszuschließen.
> In jedem Baumarkt, kann für wenig Geld etwas passend gefunden werden.
> Ideal zum schnellen anbringen, wenn das Klettband wie auf dem Bild mit Ösen und seitlichen Saum ist.
> Textil-Klettband zum Nähen, weitere OBI-Info
> Fertig konfektionierte Klettbänder, Weitere Info im Run2Fun-Shop

Klettband-Sicherung

Stabil, Breite 4cm

 

 

 

 

 

 

 

Lösung 2:
> Selbstklebende Antirutschbänder für den Außenbereich vorne am Schlitten anbringen.
> Beim Funwave Schlitten einfach vorne an der Querstrebe ankleben. So können die Kinderfüße dort aufgestellt werden. Vorteil ist der rutschsichere Stand der Schuhe. Zusätzlich können sich die Kinder abstützen.
> Bei Holzschlitten, sei es Davoser oder Hörnerrodel, an denen Stellen das Antirutschband anbringen, wo normal die Füße der Kinder sind (meistens seitlich).
> Unsere Antirutschbänder sind vom Baumarkt OBI. Die Erfahrungen sind sehr gut und absolut kältetauglich. Von der Klebekraft bis hin zum wetterfesten Material. Da rutscht nix mehr…
Weitere OBI-Info

Findet man im Baumarkt

Z.B. an der Frontstrebe anbringen

 

 

 

 

 

 

 

Lösung 3:
Ein sicheres und rutschfestes sitzen der Kinder wird am besten mit den 3 Punkten erreicht.
> Abstützen der Füße am Antirutschband
> Klettband am besten in Höhe des Bauches anbringen
> Arme der Kinder umklammern zwischen Oberschenkel und Kniekehle von Mama und Papa

Vorteile:
Einen großen Anteil an Sicherheit, hat die Bewegungsfreiheit von Mütter, Väter oder Erwachsenen „Lenker“. Ganz einfach, wenn die Bewegungsfreiheit, die Hände und Füße freigibt kommt man kontrollierter und entspannter im Tal an.

Sehr gut, wenn die Kinderfüße sich vorne abstützen und nicht Gefahr laufen, mit den Füßen von Mama und Papa zu verheddern. Denn je näher die Füße der „Lenker“ seitlich an den Kufen sind umso effektiver kann gebremst und gelenkt werden.

Ein weiterer Vorteil wenn die Kleinen vorne sitzen, ist der freie Rücken der „Großen“. Immer gut wenn im Winter ein kleiner Rucksack dabei ist. Die Kinder danken es, wenn Trinkbares, was Feines zum knappern und vielleicht noch ein zweites Paar Handschuhe dabei sind.

Sich sicher fühlen und die Augen der Kinder glänzen noch mehr. Na dann, auf geht’s zum Rodeln und Schlitteln – Spaß garantiert.

Follow on Bloglovin

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.